Skip to main content

Kati-Surprise (30) sucht in Alken, Mosel

Ich liege gerade am Pool und sonne mich. Da kommt, wie üblich einmal in der Woche, der Gärtner.
Doch was ist dass, es ist ein neuer Gärtner und ich denke noch so genau mein Typ, als er mich anspricht fehlen mir die Worte und ich tue so als ob ich schlafen würde. Zum glück habe ich meine Sonnenbrille auf, wodurch man nicht meine Augen sieht. Er dreht sich wieder um murmelt etwas und geht an seine Arbeit. Die Sonne steht hoch im Zenit, als er seinen Tshirt auszieht und jeder einzelne Sonnenstrahl spiegelt sich im Schweiß seines Oberkörpers. Rrrh ein wahrer Mann in Fleisch und Blut, ich steh drauf gibt es etwas bessere als wahre Männer? Ich nehme meinen ganzen Mut zusammen und spreche ihn an ob er mir meinen Rücken eincremen kann? Kaum haben mich seine starken Hände berührt, fragt er mich ganz frech: Nur den Rücken? Ich dreh mich langsam um schau ihm tief in die Augen und sagen:Natürlich nicht! Und wir kommen direkt Vorort zur Sache und er zeigt mir wie sehr Mann er ist, oh ja fester.

Nachricht senden

babySelena (27) sucht in Alken, Mosel

Immer noch warte ich fur meinem Ritter auf den weissen Ross, der konnte mich verhätscheln mit seinem schwanz und zunge so dass ich all
uber squirte als es kein morgen gibt, aber der muss mich auch hardcore handeln konnen und mich auf die harre ziehen um mir einen
schonen mundfick zu geben. Der kann auch nicht vergessen mich schon doggy zu ficken und mich auf den arsch ganz hart schlagen dabei, als ich echt eien bose Madchen bin.

Nachricht senden

Jeronimo (51) sucht in Alken, Mosel

Über Deinem Haus liegt die Nacht,
sie kriecht in jedes Deiner vielen Zimmer.
Die Rosen, die ich Dir schenkte,
waren mein Herz, verpackt in schwarzen Tränen.
Jetzt weht der Wind die Blätter ihrer Blüten
hinüber in das Jenseits unserer Liebe.
Ich denke, wenn ich hinausgehe in die Nacht und
eines dieser Blätter einfange,
werden in Deiner Einsamkeit
tausend Sträuße stehen.
Ich denke immerzu, was wohl aus uns wird,
wenn du mich nicht mehr liebst.
Weißt du noch, die Sonne stand auf einmal da.
Du, das Kind mit den glücklichen Augen.
Damals sah ich Dich das erste mal.
Du maltest lustige Gesichter in den Sand.
Oh Gott, wie jung wir waren.
Ich liebte Dich sofort,
fortan schlief ich
keine einzige Nacht mehr, nie mehr.
Egal wo ich war,
immer begleitete mich Dein Bild in mir.
Wenn du einmal zu spät warst,
stockte meine Angst um Dich mir den Atem.
Oh wie sehr ich Dich liebe, wie sehr.
Weißt Du noch, der Mond stand auf einmal da.
Ich, nur bekleidet mit Deinen Haaren.
Damals war ich der Junge auf de

Nachricht senden